Die Ausstellung zur Stadtentwicklung

Die Bundesgartenschau 2019 hat der Stadt und ihren Bewohnern die Möglichkeit einer großen Umgestaltung geboten. Aus diesem Anliegen entstand zuvor die Ausstellung am Knotenpunkt Inselspitze, die vor allem als partizipativer Treffpunkt konzipiert war, um Bürger und Stadtentwicklicker zusammenzubringen. Daher zog sich auch die Fragestellung “Wem gehört die Stadt?” durch die Ausstellung. Themenschwerpunkte waren unter anderem Bildung, Mensch, Umwelt und Nachhaltigkeit. Als Ort der Begegnung und des Dialogs wurden die Räumlichkeiten außerdem auch als Vortrags- und Veranstaltungsstätte genutzt. Die Inselspitze war sowohl in ihrer Lage als auch in ihrem Ambiente am Neckar ein idealer Treffpunkt. Von April bis Oktober 2018 konnte die Ausstellung besucht werden.

Besucher
28000
Geöffnet
Tage
340
Veranstaltungen
Indoor
125
Outdoorevents
20

Ein Zusammenspiel von analog und digital

Das Konzept verknüpft klassische Ausstellungselemente mit digitalen Inhalten. Bereits am Eingang trafen die Besucher auf ein interaktives Schaufenster, welches auch außerhalb der Öffnungszeiten genutzt werden konnte. Als Eyecatcher und Kern der Ausstellung diente das Stadtmodell von Heilbronn. Dieses Modell konnte mittels Augmented Reality tiefer erkundet werden und bot über Social Media die Möglichkeit zum Meinungsaustausch. Weitere Interaktionsmöglichkeiten gab es unter anderem über das Multimediabuch zum Thema Bildungsentwicklung oder über den interaktiven Spiegel, mit dem die Besucher ein Foto machen konnte. Auch die rein analogen Möglichkeiten zur Beteiligung kamen gut an: Beim Legobau zur Stadtentwicklung oder der Abstimmung zur Mobilität der Zukunft mit Holzkugeln machten die Besucher begeistert mit.

Wir freuen uns über den Annual Media Award, der seit 1996 für digitale Markenkommunikation vergeben wird.